21 Tage Stoffwechselkur HCG

21 Tage Stoffwechselkur (HCG)

Bei der 21 Tage Stoffwechselkur oder auch HCG-Diät handelt es sich um eine weit verbreitete Nahrungsumstellung, die aus mehreren Phasen besteht. Ziel ist es, überschüssiges Fett loszuwerden und den Stoffwechsel zu regenerieren. Unterstützt wird das Ganze durch Vitalstoffe und Globuli. Das besondere bei dieser Kur: schneller und langhaltiger Gewichtsverlust (kein Jo-Jo-Effekt). Und das ganz ohne zu hungern und ohne Sport. Das klingt natürlich fantastisch! Aber funktioniert das Ganze auch wirklich? Ich habe die 21 Tage Diät getestet.

Was ist die 21 Tage Stoffwechselkur

Es gibt verschiedene Varianten der 21 Tage Stoffwechselkur. Der Grundkern ist allerdings immer gleich:

  • Es gibt vier Phasen (mehr dazu unten)
  • Kohlenhydratarme Ernährung
  • Eiweißreiche Ernährung
  • Unterstützung durch Vitalstoffe

Die Unterschiede bestehen eigentlich nur in der Strenge des Ernährungsplanes. In der Variante, die ich kennengelernt habe, werden Kohlenhydrate, Milchprodukte, Fette, Öle und natürlich Alkohol gemieden. Klingt erst mal hart. Mein erster Gedanke war: „Ich muss mich von Grashalmen ernähren!“ Das war zum Glück nicht so. Hat man erst mal ein Verständnis für das Thema entwickelt – und das passiert automatisch – findet man erstaunlich viele leckere Gerichte. Dazu kommt, dass es in dieser Variante kein Kalorien-Limit gibt. Es kann also gegessen werden, so viel man möchte – natürlich nur Nahrungsmittel aus dem Ernährungsplan. Entgegen anderer Varianten der Stoffwechselkur gibt es hier also kein nerviges Kalorienzählen. Ob das Ergebnis mit einem solchen Limit noch besser ausgefallen wäre, kann ich nicht sagen. Aber bei mir hat es auch ohne super funktioniert.

Die vier Phasen der 21 Tage Stoffwechselkur

Die richtige Ernährung

Phase 1: Ladetage

Dauer: zwei Tage

Das ist definitiv meine Lieblingsphase während der Diät. Denn in diesen beiden Tagen geht es darum, alles in sich reinzustopfen was möglich ist – und sogar noch mehr! Am besten viele Kohlenhydrate und Fette. Das soll den Stoffwechsel noch einmal ordentlich ankurbeln, bevor es mit der Diät losgeht.

Phase 2: Diätphase

Dauer: 21 Tage

Die Diätphase ist die wichtigste Phase der Kur. Von ihr stammt auch der Name der 21 Tage Stoffwechselkur. Hier geht es nun endlich ans Eingemachte: Die Kilos sollen purzeln. Je strenger der Ernährungsplan, desto effektiver die Diät.

Phase 3: Stabilisierungsphase

Dauer: 21 Tage

Die Kilos sind weg, das Wunschgewicht ist erreicht. Nun geht es darum, keinen Rückfall zu erleiden. Wir wollen also den Jo-Jo-Effekt verhindern. Das schaffen wir durch kontinuierliche Kontrolle unseres Gewichtes. Wir fügen nun nämlich langsam wieder Nahrungsmittel wie Fette und (wenn auch wenige) Kohlenhydrate zu unserem Ernährungsplan hinzu. In den folgenden Tagen sollte das Gewicht sich nicht erheblich verändern. Zeigt die Waage dennoch nach und nach etwas mehr an, sollten die dazugekommenen Nahrungsmittel der letzten Tage erstmal wieder vom Plan gestrichen werden. Es geht also in erster Linie darum zu testen, was alles gegessen werden darf, ohne zuzunehmen.

Phase 4: Erhaltungsphase

Dauer: Unbegrenzt

Ist die 21 Tage Stoffwechselkur erfolgreich abgeschlossen, geht es darum, nicht wieder in alte Muster zu fallen. Es sollte sich durch die Kur ein gutes Verständnis für gesunde Ernährung entwickelt haben. Im besten Fall wurde die Ernährung sogar komplett umgestellt, sodass in Zukunft nur noch gesund gegessen wird.

Empfohlene Vitalstoffe:

Da wir während der Stoffwechselkur auf vieles verzichten, kann es zu einem Mangel wichtiger Mikronährstoffe kommen. Um diesen Mangel zu verhindern, werden während der Kur Vitalstoffe zur Ergänzung empfohlen. Diese werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Mir wurde die 21 Tage Stoffwechselkur mit den Produkten von Lifeplus empfohlen. Dieses habe ich mit sehr positiven Erfahrungen getestet und empfehle sie daher auch weiter. Das „Komplettpaket“ ist mit knapp 300€ zwar auf den ersten Blick sehr teuer. Wenn man sich die Produkte aber genau anguckt – Inhaltsstoffe, Qualität und vorallem: Ergebnis der Kur – geht der Preis meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Ich kenne jedenfalls niemanden der hinterher gesagt hat: „Das war es nicht Wert“. Und zur Not gibt es sogar eine Geld-Zurück-Garantie der einzelnen Produkte.

Natürlich können die Produkte von jedem beliebigen Hersteller bezogen werden. Ich weise darauf hin, dass ich nur die auf unserer Website beschriebenen Produkte getestet habe und meine Ergebnisse nur darauf beziehen kann.

Wer die Produkte von einem anderen Hersteller beziehen möchte, sollte unbedingt auf folgende Merkmale achten:

  • Vertrauenswürdiger Hersteller (Transparenz, Erfahrungen im Freundeskreis)
  • Hersteller sollte schon einige Jahre auf dem Markt sein
  • Die Produkte sollten 100% natürlicher Herkunft sein, nicht synthetisch/künstlich hergestellt werden
  • Die Produkte sollten im Kaltherstellungsverfahren produziert worden sein (Qualität)
  • Es sollte ein Rückgaberecht geben. Damit beweist der Hersteller, dass er von seinen eigenen Produkten überzeugt ist

Welche Stoffe sollten während der 21 Tage Stoffwechselkur ergänzt werden?

MSM: Beim Öffnen der Fettdepots (z.B. während einer Diät) werden Giftstoffe freigesetzt, die in den Körper gelangen. MSM bindet diese und scheidet sie aus.

OPC: Unterstützt allgemeine Verjüngung durch Neutralisierung der freien Radikale und durch Erneuerung der Zellen. Dadurch wird die Haut gestrafft und es entstehen bei großem Gewichtsverlust keine hängenden Hautlappen.

Eiweiß: Bekommt der Körper keine Kohlenhydrate mehr, nutzt er Muskel- und Fettverbrennung als Energiequelle. Eiweiß unterstützt den Muskelerhalt. Dadurch wird ausschließlich Fett zur Energiegewinnung verbrannt. Außerdem sättigt Eiweiß, wodurch man im Laufe der Diät weniger bis gar nicht hungert.

Omega-3 Fettsäuren: Unser Körper benötigt Fettsäuren, um bestimmte Vitamine überhaupt aufnehmen zu können. Vor allem ungesättigte Fettsäuren sind sehr wichtig. In unserer Nahrung sind diese aber oft mit ungesunden Fetten oder Zusatzstoffen vermischt. Deshalb verzichten wir während der Kur weitgehend auf Fett und ergänzen stattdessen speziell die mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese unterstützen außerdem die Fettverbrennung.

L-Arginin: Die Aminosäure fördert die Durchblutung. Das sorgt für einen gesunden Blutkreislauf und regelt den Blutdruck. Außerdem unterstützt L-Arginin den Muskelaufbau und die Fettverbrennung.

Nährstoff-Drink: Gemisch aus vielen Vitaminen, Mineralien, Kräutern und Ballaststoffen, die der Körper täglich braucht. Auf Grund des eingeschränkten Diätplanes ist eine ausgewogene Ernährung sehr schwierig. Um einen Mangel der wichtigen Mikronährstoffe zu vermeiden, sollten diese möglichst ergänzt werden.

Aktivator: Als Globuli oder Salz, soll den Stoffwechsel anregen und das Hungergefühl hemmen. Hier spalten sich die fachmännischen Meinungen. Der Medizin-Journalist Andreas Jopp, der bereits unzählige Menschen durch die Kur begleitet hat, berichtet aber von eindeutig besseren Ergebnissen bei denen, die den Aktivator zusätzlich einnahmen. Deshalb habe ich es auch so gemacht und empfehle es genauso weiter.

Ergebnis und Selbstinterview zur 21 Tage Stoffwechselkur

Wie viel hast du während der Kur abgenommen und wie hast du das geschafft?

Durch die 21 Tage Stoffwechselkur habe ich neun Kilo in drei Wochen abgenommen. Dies war dank einer effektiven Ernährungsumstellung möglich. Ich habe bewusst auf Kohlenhydrate verzichtet (so gut es geht) und stattdessen sehr eiweißreich gegessen. Natürlich ist es zeitaufwändiger, „richtig“ zu kochen, als sich eine Pizza in den Ofen zu schieben. Aber nach ein paar Tagen bekommt man bereits die Belohnung: Die Pfunde purzeln und man fühlt sich einfach besser. Dafür kocht man gerne – auch ich, als absoluter Nichtskönner am Herd.

Hast du extra viel Sport gemacht während der 21 Tage Stoffwechselkur?

Nein! Ich habe bewusst auf Sport verzichtet, bzw. zumindest nicht mehr gemacht, als ich auch schon davor getan habe. Denn ich wollte sehen, was die reine Nahrungsumstellung bei mir bewirkt. Natürlich ist regelmäßige Bewegung wichtig, besonders bei Menschen, die sehr viel Gewicht verlieren möchten. Das ist aber allgemein bekannt und hat nichts speziell mit einer Nahrungsumstellung zu tun.

Hattest du oft starken Hunger?

Kein einziges Mal! Man isst während der Kur ja nicht weniger – nur anders! Und die eiweißhaltige Nahrung sättigt enorm. In den ersten drei Tagen hatte ich ab und zu leichte Kopfschmerzen. Es wurde mir aber im Vorfeld bereits erklärt, dass der Körper „rumheulen“ kann, sobald er seine geliebten Kohlenhydrate nicht mehr bekommt. Wie bei einem Kleinkind hört das aber genauso schnell wieder auf, sobald sich der Kopf umgestellt hat – und der Körper anfängt, Fett statt Kohlenhydrate zu verbrennen.

Gab es einen Jo-Jo-Effekt nach der Kur?

Nein. Es ist nun ein Jahr her, dass ich diese Kur gemacht habe – und seither habe ich sogar noch mal 0,5 kg abgenommen. Obwohl ich teilweise wieder „ungesund“ esse. Der Sinn dieser Stoffwechselkur ist, sein Bewusstsein dahingehend zu ändern, dass man darauf achtet, was man zu sich nimmt. Und das lernt man tatsächlich sehr schnell – und behält es auch größtenteils bei. Auf Nudeln habe ich z.B. bis heute komplett den Appetit verloren und koche mir stattdessen lieber eine gesunde Gemüsepfanne.

Nahrungsergänzung während einer Kur: Ja oder nein?

Das muss jeder für sich entscheiden. Mir wurde diese Kur nur zusammen mit gesunder Nahrungsergänzung empfohlen. Der Grund ist ganz einfach: Man verzichtet auf viele Dinge, die man sonst regelmäßig isst. Dadurch fallen aber nicht nur die Kohlenhydrate weg, sondern eben auch andere, sehr wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe. Die braucht der Körper aber täglich und deshalb sollte man diese zumindest während der Diät extern hinzugeben. Das empfiehlt in solchen Fällen sogar die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Vorher-Nachher-Foto

21 Tage Stoffwechselkur Vorher-Nachher-Bild

Auf ich-bin.fit findest du viele Infos zu einer gesunden Nahrungsumstellung und zum Thema Nahrungsergänzungsmittel. Bei Fragen kannst du uns aber natürlich auch direkt kontaktieren.

Diesen Beitrag bewerten

4.2 (84%) 5 Bewertungen

Kommentar verfassen

Nichts mehr verpassen!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte die neusten Thermomix-Rezepte sowie alle Tipps zum Thema Gesundheit ab sofort per E-Mail.
E-Mail-Adresse
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Jederzeit kündbar.

Nichts mehr verpassen!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte die neusten Thermomix-Rezepte sowie alle Tipps zum Thema Gesundheit ab sofort per E-Mail.
E-Mail-Adresse